Back to All Events

Die Dreigroschenoper

Die Dreigroschenoper

von Bertolt Brecht
Musik von Kurt Weill

Bertolt Brecht stellt in seiner Dreigroschenoper die dunkle, kriminelle Seite des großstädtisch-bürgerlichen Lebens ins Zentrum – Gier, Gewalt und Korruption. Geld ist Gott. Bettler, Huren, Räuber, Schwerverbrecher in einer hoffnungslos krisenhaften Gesellschaft. Der Herrscher dieser Welt ist Mackie Messer, der für seinen Profit über Leichen geht. Aber auch Bettlerkönig Peachum macht satte Gewinne mit der Armut und die Polizei macht bei all dem mit. Am Schluss aber bleibt die Erkenntnis: „Was ist ein Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank?“ Eine kritische Reflexion des kapitalistischen Weltgeschehens und Profitstrebens, nicht nur zu Zeiten der Weimarer Republik.

„An Brecht zu arbeiten, bedeutet, sich wieder mit der Dialektik als zentraler Denkweise der letzten 200 Jahre auseinanderzusetzen, die spätestens nach 89 in die Jahre gekommen zu sein scheint. Brechts Texte sind wie ein Ruf aus der „ideologischen Antike“ (Alexander Kluge), mit der man sich meiner Meinung nach wieder zu beschäftigen hat, wenn nicht jegliche Gesellschaftsbetrachtung im Ästhetischen, Psychologisch-Realistischen verkommen soll. Theater kann nur politisch sein, wenn es den Widerspruch in jedem seiner Elemente nicht leugnet, sondern diesen zum existentiellen Kernpunkt macht.“ Sebastian Baumgarten, Regisseur, der 2012 am Schauspiel Stuttgart zuletzt Das Spiel ist aus inszenierte.

Und es werden kommen hundert gen Mittag an Land / Und werden in den Schatten treten / Und fangen einen jeglichen aus jeglicher Tür / Und legen ihn in Ketten und bringen vor mir / Und mich fragen „Welchen sollen wir töten?“ / Und an diesem Mittag wird es still sein am Hafen / Wenn man fragt, wer wohl sterben muss. / Und dann werden Sie mich sagen hören „Alle!“ / Und wenn dann der Kopf fällt, sage ich „Hoppla!“ / Und das Schiff mit acht Segeln / Und mit fünfzig Kanonen / Wird entschwinden mit mir.
Bertolt Brecht, Lied der Seeräuber-Jenny

2h, keine Pause

Regie: Sebastian Baumgarten
Musikalische Leitung: Max Renne
Bühne: Thilo Reuther
Kostüme: Jana FindekleeJoki Tewes
Video: Philip Bußmann
Licht: Sock, Kevin
Dramaturgie: Carmen Wolfram

Besetzung:
Rainer PhilippiSusanne BöweHanna PlaßJohann JürgensHorst KotterbaNathalie ThiedePaul GrillSebastian RöhrleMichael StillerMatti KrauseCaroline JunghannsSebastian RöhrleMichael StillerPaul Grill, Heike Rügert, Stefan Koschitzki, Joachim Hilse, Martin Heckmann, Boris Kischkat, Rainer Kunert, Max Renne 

Earlier Event: April 12
MORD
Later Event: May 24
Die Dreigroschenoper